Montag, 27. März 2017

#5 OOTD 2 // brand new sounds in my mind


LORDE - GREEN LIGHT





Jacke: Urban Outfitters X Shirt: Monki X Top: H&M X Hose: Zara X Socken: Pimkie X Schuhe: Vans X Sonnenbrille: Six X Kette: Claires

"you know what's really awesome? the feeling you get after winter is over and the air is finally warm and you open your windows and then a while later you walk into your room and it smells like a new beginning"

endlich, ja ENDLICH, kommt der Frühling und die Tage werden länger. Ich bin ein absolutes Sommerkind und freue mich über jeden Sonnenstrahl, der auf meine Haut trifft und verbringe dann am liebsten so viel Zeit wie möglich draußen. Das Wetter beeinflusst meine Laune und meine Ansichten auf viele Dinge enorm und ich habe mich erst heute wieder dabei erwischt, dass ich beim 20-Minuten-Fußweg von der Arbeit zur U-Bahn (Props an mich, ich bin ein wirklich faules Wesen und hätte auch den Bus nehmen können) lächelte, einfach weil ich froh war das meine Beine mich tragen können.
Zudem habe ich erst gestern "Green Lights" von Lorde entdeckt, was mich seitdem in Dauerschleife begleitet und mich einfach nicht still sitzen lässt.



hoffe ihr genießt den frühling
STAY GOLD

Donnerstag, 9. März 2017

#4 OOTD1 // some people change, others grow

Jacke: Zara X Pullover: Zara X Hose: Monki X Schuhe: Urban Outfitters X Socken: Pimkie X Rucksack: Fjällräven Kanken X Mütze: Monki

Helloo,
heute hab ich ein "Outfit of the Day" für euch, die Jacke gehört zu meinen absoluten Favoriten und ich mag es, das sie so ein Blickfang ist. Ich habe mich früher immer ziemlich schwer getan, was Jacken angeht und besaß früher nie eine Winterjacke - mittlerweile bin ich so eine Forstbeule, dass ich es ohne gar nicht aushalten würde. Leider sieht man auf den Fotos nicht viel von meinem heiß geliebten und dauergetragenem Pullover, aber vielleicht schaff ich es demnächst ja noch ihn euch besser zu zeigen.

Momentan versuche ich meinen Kleiderschrank etwas zu entleeren. An manchen Tagen bin ich fest der Überzeugung, dass ich so viel gar nicht brauche und setze mich mit dem Thema Minimalismus auseinander, an anderen Tagen will ich einfach nur Platz für neues und es macht mich jedes Mal glücklich, wenn ein neues Teil den Weg in meinen Kleiderschrank findet. Allgemein kann ich mich noch von so vielen Sache nicht trennen, obwohl ich genau weiß, dass ich sie nicht häufig genug oder überhaupt anziehe.
Auf jeden Fall habe ich mit vor 2 Tagen wieder bei Kleiderkreisel angemeldet und versuche nun dort ein paar meiner Kleidungsstücke zu verkaufen. Den Rest werde ich dann vermutlich bei einem Flohmarkt anbieten und spenden.

hoffe euch gehts gut
STAY GOLD



Sonntag, 19. Februar 2017

#3 a day to remember // flashback


A video posted by jana (@xgrowtreesnotarmies) on

A DAY TO REMEMBER

Hier ein kleiner Ausschnitt vom A Day To Remember Konzert - zwar sind seitdem ein paar Tage vergangen, aber ich wollte diese Erinnerung trotzdem mit euch teilen, denn A Day To Remember gehört zu einer meiner Lieblingsbands & dann war Neck Deep auch noch eine der Vorbands (big loooove)
 Außerdem bin ich sehr stolz, dass ich dieses Mal nicht im Moshpit den Boden umarmt habe, sondern standhaft geblieben bin (was man bezüglich des vorgesehenen Konsums von 1, 2 Bierchen nicht behaupten kann, hängt 'ne Null an die beiden Zahlen, dann kommts hin).
Es war eine tolle Zeit und ich kann es kaum bis zum nächsten Konzert erwarten, hoffentlich ist es bald wieder soweit und dauert nicht all zu lange. Ich gehe auf viel zu wenig Konzerte in letzter Zeit, das sollte dringend geändert werden.



STAY GOLD


Sonntag, 22. Januar 2017

#2 pizza, roses & sundays


So verbringe ich den heutigen Sonntag: im Bett.
Ich war auch schon fleißig und habe Putzfee gespielt, mit Badreiniger und lila Schwämmchen, das will ich an dieser Stelle nochmal einwenden - ganz faul war ich heute nicht. Aber den Großteil der Zeit verbringe ich heute an einem meiner Lieblingsorte.
Ein Spruch auf Tumblr, den ich unter meinen Favoriten gespeichert hab, beschreibt meine Situation allerdings gerade ganz gut:
"I wanna watch a movie but I also wanna finish this book but I also wanna go to bed but I also wanna eat something but I also wanna finish that tv series but I also wanna drink something but I also wanna do something with my life
do you see my dilemma?"
Und dann verbringt man erstmal eine Stunde am Handy und schaut sich Lieferservice an, weil man nicht entscheiden kann was man essen möchte - story of my life

Ich lasse meinen Abend übrigens nun mit meinem Freund, vegetarischem Sushi und "Switched At Birth" ausklingen (Drückt mir die Daumen, dass das Sushi gut schmeckt)

STAY GOLD

Donnerstag, 19. Januar 2017

#1 hello

Hey Honeys,

Mein Name ist Jana und ich bin 22 Jahre jung.
das hier ist nun Blog Nummer 12593 - gefühlt waren es im Laufe der Jahre wirklich schon so viele, doch da ich meine größte Kritikerin bin, war ich nach kurzer Zeit immer sehr schnell unzufrieden. Unzufrieden, weil ich mit den Posts nicht zufrieden war oder weil ich es zeitlich nie geschafft habe das alles zu managen. Ich weiß nicht wie es dieses mal ablaufen wird, vorallem weil meine Kamera vor einem Monat keine Lust mehr auf mich hatte und einfach ohne jeglichen erkennbaren Grund kaputt gegangen ist. Mein Wunsch ist zwar mir eine Spiegelreflexkamera anzuschaffen, aber da ich gerade einen auf Sparfuchs machen muss, wird sich dieser wohl nicht so schnell erfüllen - desshalb verzeiht die Qualitäten der Fotos. Trotzdem bin ich momentan ziemlich motiviert etwas neues zu gestalten - kreativ sein ist übrigens eines meiner Vorsätze für das Jahr 2017. Denn ich bin zwar hobbylos, aber niemals interessenlos. Zum Beispiel habe ich großes Interesse am Zeichnen, auch wenn ich niemals sagen würde das ich es besonders gut kann, aber es macht mir Spaß und das ist schließlich das was zählt oder? Ebenfalls lese ich gern, schreibe gern vieles auf, interessiere mich für Musik und auch für Instrumente, auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt keins beherrsche. Aber das ist der Punkt: Dafür sind es meine Vorsätze. Ich möchte mir mehr Zeit nehmen zum Zeichnen, zum Lesen, zum Schreiben, zum Klavier bzw. Keyboard spielen lernen. Kurz gesagt: für mich. Denn ich finde es ist wichtig sich Zeit für die Dinge zu nehmen, die einem wichtig sind und sich selbst nicht zu vernachlässigen, denn das mach ich oft genug - du wahrscheinlich auch. Meistens ist es schwer diese Zeit zu finden und für mich war bzw. ist es neben all den Verpflichtungen, die das Leben mit sich bringt, eine große Aufgabe.
Ich bin nun seit 1 1/2 Jahren Hamburgerin, habe ein knappes Jahr in einer WG gewohnt und lebe seit ein paar Monaten mit meinem Liebsten in unserer kleinen schönen ersten Wohnung zusammen. Ebenfalls mache ich seit 1 1/2 Jahren ein freiwilliges soziales Jahr und wer das vielleicht auch gemacht hat weiß, dass dieses normalerweise 12 Monate dauert, mit Verlängerung höchtens 18 Monate, was bedeutet, dass meine Zeit als FSJlerin mit einem Stundenlohn von drei Euro nochwas und einer 39 Stunden Woche im Schichtdienst Ende Januar vorbei ist. Aber ich freue mich auf die neuen Aufgaben, die in den nächsten Monaten auf mich zukommen und hoffentlich auch auf die Zeit für mich um meine Vorsätze (die übrigens eine ganze Seite füllen) dieses Jahr endlich mal zu erfüllen und nicht nach 3 Wochen zu begraben.
Erstmal genug von mir, ihr werdet wenn ihr wollt hier hoffentlich in Zukunft noch mehr Eindrücke sammeln können, ich habe auf jeden Fall einiges geplant.

Bis dahin - STAY GOLD